Acht Module – ein Vertrag: bester Schutz für Kleinfirmen

Acht Module – ein Vertrag: bester Schutz für Kleinfirmen

Brennt bei Luigi der Pizzaofen ab, entstehen nicht nur die reinen Brandschäden – meist sind mehrere Versicherungssparten betroffen. So kann neben der Gebäudeversicherung die Inhalts-/Ertragsausfall-versicherung, die Betriebshaftpflichtversicherung für etwaige Ansprüche von Dritten oder die Straf-Rechtsschutzversicherung betroffen sein, falls Ansprüche an den Geschäftsführer wegen fahrlässigen Verschuldens geltend gemacht werden. Um alle Schäden zu decken, müssen mehrere Einzelversicherungen in Anspruch genommen werden. Sind die Einzel-versicherungen bei unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften abgeschlossen, wird die Abwicklung für den Unternehmer sehr arbeits- und zeitintensiv.

Umfassender Schutz – flexibel zugeschnitten
Genau hier liegt die Stärke von Firmen ModularSchutz der Zurich Gruppe: „Aus acht Modulen kann ein exakt auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittener Versicherungsschutz in einem einzigen Vertrag kombiniert werden“, erläutert Christoph Boldt, Versicherungspartner der Zurich Gruppe. Zu den acht frei wählbaren Modulen zählen Inhalts-/Ertragsausfall-, Gebäude-, Haftpflicht-, Rechtsschutz-, Elektronik-, Maschinen-, Werkverkehrs- und Gruppenunfallversicherung. Die Bausteine sind flexibel kombinierbar und individuell erweiterbar.

Für sein persönliches Versicherungspaket hat der Kunde nur einen Vertrag, ein Bedingungswerk, einen Beitrag und eine Laufzeit zu verwalten. Auch im Schadenfall wendet er sich mit nur einer Schadenmeldung an seinen Versicherungspartner. Das macht seine Versicherungslandschaft im Unternehmen klar und übersichtlich und reduziert seinen Verwaltungsaufwand erheblich.

Firmen ModularSchutz wird für die fünf Branchen Handel, Handwerk, Gastronomie, Dienstleistung und Baunebengewerbe angeboten.

Weitere Informationen unter 035241 / 58 290

Bild Getty Images

Secured By miniOrange